How to travel with: Handgepäck! // ANZEIGE

REISEN erst macht es dich sprachlos und dann zu einem Geschichten Erzähler one way far away
Eine Zugfahrt, die ist lustig…
6. Mai 2017
Neuseeland Backpacking Tongariro Crossing Alleinreisen Frauen
Abenteuer beginnen mit Mut
5. Oktober 2017

3 Tipps für Kurzreisen mit Handgepäck

 

Das Jahr 2017 steht bei mir im Zeichen der Städtetrips. Denn als ich 2016 aus Neuseeland zurück nach Deutschland kam, nahm ich mir vor, die Groß- und Hauptstädte Europas zu erkunden. Das Projekt Großstadt startete mit Amsterdam, wurde durch Wien und Barcelona ergänzt und führte mich zuletzt nach Athen.

Acropolis theater ausblick Athen

Alle Trips habe ich mit Handgepäck durchgeführt, da man hier bei den Airlines kräftig sparen kann. Zudem vermeidet man lange Schlangen zur Gepäckaufgabe und langes Warten am Gepäckband bei der Ankunft. Während meinen Städtereisen habe ich drei Tipps aufgestellt, die ich euch für einen Kurztrip mit Handgepäck ans Herz legen möchte.

Tipp 1: Sei minimalistisch!

Wie oft kommt man in die Situation, in der man im Urlaub feststellt: ich habe vieeeel zu viel mitgenommen. Das solltest du auf Reisen mit Handgepäck vermeiden. Nimm lieber zu wenig mit, du wirst quasi nie bei einem Kurztrip an Orte reisen, wo du dir nicht auch Zahnpasta, Shampoo und Co. kaufen kannst. Bedenke stets, dass du während der An- und Abreise das Gepäck dauerhaft bei dir trägst. Nichts ist nerviger als sich mit einer großen Sporttasche durch die Gänge im Duty Free Shop zu quetschen, während sich der Gurt in deine Schulter schnürt. Sporttaschen sind ohnehin sehr unpraktisch, womit wir direkt zum nächsten Tipp kommen.

Tipp 2: Wähle praktisches Gepäck!

Keine Tasche ist so praktisch wie ein Rucksack. Nachdem ich nun mehrere der Trips mit verschiedenem Gepäck durchgeführt habe, habe ich mittlerweile eine ziemlich genaue Vorstellung von meinem perfekten Handgepäck. Fest steht definitiv: es muss ein Rucksack sein! Hier durfte ich dank dem Onlineshop von Lieblingstasche für euch einen Rucksack meiner Wahl testen und teile euch in diesem Zuge auch meine zwei wichtigsten Kriterien für ein gutes Handgepäck mit.

Kaspar Ucon Athletics Handgepäck

Den Rucksack mit dem Namen Kaspar von Ucon Design habe ich mich aus mehreren Gründen ausgesucht. Besonders großen Wert legte ich auf ein wasserdichtes Material, welches nicht nach Regenschutz aussieht. Ich persönlich finde die neonfarbenen Regenhauben von Wanderrucksäcken nämlich modisch alles andere als ansprechend. Mein Rucksack besteht vom Material aus einem Woll-Misch-Material, welches zur Innenseite durch ein wasserdichtes Futter den Inhalt vor Regen schützt. So braucht man sich bei einem plötzlichen Regenschauer nicht unterstellen, muss nicht erst die Haube aus dem kleinen Fach herauspopeln und überstülpen, sondern kann das Sightseeing ganz entspannt fortführen.

Kaspar Ucon Athletics Handgepäck

Zudem war mir wichtig, dass ich bei Bedarf den Stauraum im Rucksack verkleinern bzw. vergrößern kann. Das ist bei diesem Modell von Ucon Acrobatics modisch clever gelöst und war ausschlaggebend, weshalb ich mich für diese Marke entschieden habe. Durch die Klappfunktion lässt sich der Rucksack enorm um Stauraum erweitern und ist somit ideal für die An- und Abreise, um Kleidung, Equipment und Kosmetik zu verstauen. Für Tagesausflüge reicht die Variante mit umgeklapptem Deckel, um dennoch Kamera, Getränke, Snacks und ähnliches dabei zu haben. Die Möglichkeit unterwegs den Stauraum zu erweitern, weil man beispielsweise spontan shoppen war, finde ich sehr praktisch und erfüllt in allen Punkten meiner Vorstellung von einem guten Handgepäck.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei dem Shop Lieblingstasche bedanken, dass ich den Rucksack testen durfte und betone, dass es sich hierbei um meine ehrliche Meinung zu dem Produkt handelt. Ich bin nicht dazu verpflichtet eine positive Bewertung abzugeben. 🙂

Kaspar Ucon Athletics Handgepäck

Tipp 3: Packe mit System!

Wer kennt sie nicht? Die Passagiere, die beim Security Check plötzlich anfangen wild ihr halbes Handgepäck zu durchwühlen, weil sie den Plastikbeutel mit den Flüssigkeiten nicht finden. Du solltest dir bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, was du während der Anreise schnell erreichen musst. Da technische Großgeräte (Kamera, Laptop) sowie Flüssigkeiten separat gescannt werden, solltest du diese schnell griffbereit haben. Beim Security Check kann es manchmal ziemlich zügig zugehen und du solltest dir den Stress vermeiden die Abfertigung aufzuhalten. Außerdem ist es immer empfehlenswert seine Kleidung zu rollen und nicht zu falten, da man so platzsparend packt. Solltest du dennoch nicht alles verstaut bekommen, verweise ich auf Tipp 1… 😉

Wohin bist du schon mit Handgepäck verreist? Worauf achtest du bei solchen Trips am meisten?

2 Kommentare

  1. Martina B. sagt:

    Toller Rucksack!
    Genau so einen habe ich für die Arbeit gesucht. Alle meine vorbereiteten Dosen für Frühstück und Mittag passen rein. Zum Feierabend kommt meine Jacke, natürlich gerollt 😉, noch mit DAZU. Außerdem kann ich auf dem Heimweg noch alle meine Einkäufe fürs Abendessen darin verstauen. Ich kann den stylischen Rucksack mit gutem Gewissen weiter empfehlen!

  2. Saskia sagt:

    Schöner Beitrag mit wirklich nützlichen tipps! 🙂 ich finde mich selbst (leider) wieder, werde aber die hinweise beim nächsten Mal beherzigen. Vielen dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.