Abenteuer beginnen mit Mut

Kaspar ucon athletics Handgepäck
How to travel with: Handgepäck!
3. August 2017
Reisen Veränderung Entwicklung Erfahrung Barcelona Park Güell
Wie das Reisen dich verändert
10. Oktober 2017

Meine Meinung über das Alleinreisen und die (oft unbegründeten) Ängste hierüber.

Wenn ich davon erzähle, dass ich teilweise ganz allein in Neuseeland, Thailand oder Singapur war, dann höre ich fast immer die selben Fragen: Ist das nicht einsam? Hast du nicht Angst so allein als Frau in einem fremden Land zu sein? Und vor allem höre ich immer wieder, dass sich viele eine solche Reise allein nicht zutrauen würden. Ich möchte dir in diesem Beitrag die Angst vor dem Alleinreisen nehmen und Mut machen, dass dies eine sehr wertvolle Erfahrung sein kann.

Mein Moment des Alleinseins

Wenn mich Leute fragen, was die schönste Erinnerung ist, die ich von meinen Reisen habe, dann kann ich mich natürlich nicht auf eine beschränken. Aber es gab einen Moment, der mir sehr stark im Gedächtnis geblieben ist und mich nachhaltig geprägt hat.

Es war während eines Ausflugs im Abel Tasman Nationalpark. Ich war auf einem Boot und ließ die wunderschöne Landschaft des Nationalparks auf mich wirken und es überkam mich ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit. In meinem Kopf schwirrten Sätze wie „DAS HIER tue ich nur für mich. Das ist mein Moment, den ich mit niemandem teile. Kein Mensch kennt mich. Niemand weiß meinen Namen. Niemand weiß woher ich komme und wohin ich gehe. Ich bin hier für mich. Wegen mir. Weil das hier genau der Grund ist, weswegen ich um die halbe Welt gereist bin – um mir selbst unvergessliche Zeiten zu ermöglichen.“

Neuseeland Backpacking Nelson Lake Alleinreisen Frauen

Das mag jetzt etwas kitschig klingen, aber tatsächlich waren diese Gedanken sehr befreiend und erfüllten mich mit tiefster Zufriedenheit und Glück. Ich wünsche jedem mindestens einmal im Leben einen solchen Moment der absoluten Zufriedenheit erlebt zu haben. Aber auch die Freiheit, sich nach niemandem richten zu müssen und Entscheidungen in gewisser Weise egoistisch treffen zu können, sind manchmal echte Vorteile, wenn es ums Alleinreisen geht.

Ist das Alleinreisen nicht einsam?

Kommt drauf an. Du hast sicher schon einmal gehört, dass es einen Unterschied gibt zwischen allein sein und einsam sein. Das Alleinreisen bietet dir die Möglichkeit deine Ruhe zu haben und Momente wie eben beschrieben zu erleben. Du kannst wählen allein zu sein – und das empfinde ich persönlich manchmal als sehr angenehm – oder wählen in Gesellschaft zu sein, je nachdem wonach dir gerade ist. Du kannst aber keine 6 Monate nur für dich allein reisen ohne Kontakte zu knüpfen, denn dann schickt dich das Alleinreisen tatsächlich in die Einsamkeit. Kontakte zu knüpfen ist beim Reisen aber wahrscheinlich eines der Dinge, über die du dir am wenigsten Gedanken machen solltest. Backpacker sind in der Regel sehr offene, kommunikative Menschen, die sich für die Geschichten anderer Reisenden interessieren. Schnell kann aus einer Bekanntschaft auf Reisen eine tiefe Freundschaft oder sogar eine Beziehung entstehen. Also – Einsamkeit? Nein, solange du offen bist Menschen kennenzulernen, wirst du auch Gesellschaft finden. Als Alleinreisender hast du außerdem den Vorteil, dass du Menschen triffst, mit denen du feststellst, dass sie den selben „Reisecharakter“ wie du haben. Viele Freundschaften sind durch das gemeinsame Reisen schon kaputt gegangen, umso mehr Freundschaften sind auf Reisen entstanden! 😉

Ist es als Frau allein in der weiten Welt nicht gefährlich?

Natürlich gibt es gefährliche Orte auf der Welt und natürlich kann dir dann keiner deiner Freunde oder Familienmitglieder helfen. Aber wenn du dich von Ängsten treiben lässt, wirst du dein Leben nie ganz leben. Wieso solltest du dich von MÖGLICHEN Gefahren einschränken lassen, deine Träume streichen und es später bereuen ein Angsthase gewesen zu sein? Ich z.B. kann auch in meiner Heimatstadt Berlin vergewaltigt, ermordet oder überfallen werden. Ich habe jedenfalls noch keine schlechten Erfahrungen (weder in Berlin noch auf Reisen) gemacht und vertraue oft auf mein Bauchgefühl. Damit bin ich bisher ganz gut durchs Leben gekommen. Man kann sich im Leben verrückt machen und den Teufel an die Wand malen, oder sich auf eine aufregende Zeit freuen, die man im Leben nie mehr vergessen wird. Es ist alles eine Frage der inneren Einstellung zum Leben! Sicher ist man nirgendwo, aber es hilft natürlich, sich vor einer Reise über mögliche Gefahren und Hinweise zu informieren, um in dem jeweiligen Land sicherer unterwegs zu sein (z.B. auf der Seite vom Auswärtigen Amt) 😉

Thailand Backpacking Sukhothai Alleinreisen Frauen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man als Backpacker in vielen Ländern sehr freundlich behandelt wird. Viele Menschen und Kulturen sind sehr hilfsbereit. So bin ich auch schon in Autos von fremden Menschen gestiegen – aber nur, weil mir mein Bauchgefühl sagte, dass die Situation und der jeweilige Mensch vertrauenswürdig wirkten. Eine absolute Sicherheit hast du natürlich nie, etwas Mut gehört hier auch dazu.

Willst du nicht lieber arbeiten und für die Rente vorsorgen?

Ich werde in diesem Winter 25 Jahre alt und habe in meinem Leben bis jetzt gerade mal ein Jahr sozialversicherungspflichtig gearbeitet. Meine Rentenauskunft wird sicherlich nicht rosig sein. Aber wer weiß, ob ich bis zum Renteneintritt überhaupt lebe? Wer weiß, ob ich nicht krank werde oder bei einem Flugzeugabsturz sterbe? Das Leben ist kurz und jetzt bin ich gesund, jetzt bin ich fit genug einen Berg zu erklimmen, jetzt bin ich jung genug, um in Hostelbetten zu schlafen und Nächte durch zu feiern, jung genug um ein Working Holiday Visa zu beantragen und jung genug um fürs Leben zu lernen. Viele verbringen die Blütezeit ihres Lebens in einem 9-to-5-Job, machen Karriere, bekommen Kinder und bauen Häuser. Das sind alles tolle Lebensziele -keine Frage- und einige davon möchte ich auch irgendwann angehen. Aber wenn ich irgendwann auf mein Leben zurück blicke, dann will ich sagen können, dass ich mein Leben gelebt habe und getan habe, was mich glücklich macht. Ich will nicht nur leben um zu arbeiten und ich will nicht bis zu Rente warten, um mit dem Leben anzufangen, weil ich doch gar nicht weiß, ob ich jemals Rentner werde…und weil ich gar nicht weiß, ob es in 40 Jahren überhaupt noch eine Rente gibt? Und im übrigen werden Auslandsaufenthalte heutzutage richtig gern im Lebenslauf gesehen!

Meiner Meinung nach sollte jeder das Privileg des Reisens, das wir heutzutage haben, nutzen. Wenn dein Traum eine solche Reise ist, dann mach die Entscheidung nicht von einer Reisebegleitung, einem sicheren Job oder deinen Besitztümern abhängig und nutze deine Chance jetzt!

Cook Inseln Rarotonga Alleinreisen Frauen

Ich kann jedem, der Lust auf eine Langzeitreise hat, nur ans Herz legen, seine Ängste und Zweifel über Bord zu werfen. Es wird nicht immer alles reibungslos ablaufen, aber irgendwann wirst du bereuen, dass du nicht den Mut hattest, im Leben etwas riskiert zu haben. Denn nur wer den Mut aufbringt, wird am Ende mit unvergesslichen Abenteuern belohnt.

 

Um keine Beiträge zu verpassen, kannst du mir gern auf  One Way Far Away folgen und meine Seite mit einem Daumen nach oben markieren.

 

Instagram Feed

Something is wrong.
Instagram token error.

10 Kommentare

  1. Marina sagt:

    Toller Artikel und sehr inspirierend! Ich fliege nächstes Jahr alleine nach Australien und freue mich schon sehr, aber manchem,l kommt natürlich auch ein bisschen Angst mit hoch. Habe jetzt den Flug gebucht und bin so froh gerade, deinen post gelesen zu haben! 😊🙏🏼
    Ich werde auf meinem Blog auch von meinen Gefühlen und Erfahrungen berichten.
    Liebe Grüße von Marina

    • onewayfaraway sagt:

      Hey Marina,
      freut mich, dass dir mein Artikel geholfen hat 🙂
      Ich wünsche dir eine aufregende Zeit und ganz viel Spaß in Australien 😍 vielleicht sieht man sich ja sogar, bin ab Februar auch in Australien.
      Liebe Grüße zurück!

  2. Jessy sagt:

    Meine Gedanken! 🙂
    Dein Beitrag, den du übrigens toll geschrieben hast, erinnert mich sehr an mich. Es war als ob ich hier meine Worte lesen würde… Genau so ging es mir auch schon und genau so Reise ich auch! Alleine Reisen ist toll! Gerade wegen der Freiheit! Und wenn man mal genug davon hat, lernt man schnell Jemanden kennen… Und wie lange man lebt weiss man eh nicht. Das Leben muss man jeden Tag geniessen als ob ws der letzte wäre… Wünsche dir weiterhin eine gute, sichere und abenteuerliche Reise! Vielleicht bis bald… 😉

    • onewayfaraway sagt:

      Hallo Jessy,
      vielen lieben Dank und schön zu hören, dass es dir genauso geht! 🙂
      Dir auch eine sichere Reise und erfüllende Erlebnisse!

      LG Matthea

  3. Julian sagt:

    Hey,
    super schön geschrieben und hoffentlich eine Inspiration für all die Menschen die immer Angst haben davor.
    Es wird ja niemand gezwungen alleine zu reisen, aber meine zwei Monate alleine Reisen haben mir viele Dinge über mich gezeigt die ich vorher nicht wusste.
    Vielleicht sieht man sich irgendwann irgendwo mal auf der Welt, das wäre lustig.

    LG Julian

    • onewayfaraway sagt:

      Hey Julian, danke für deine lieben Worte 🙂 ich denke auch, dass man erst sagen kann, dass man fürs Alleinreisen nicht gemacht ist, wenn man es ausprobiert hat. Die Ängste und Zweifel am Anfang hat glaube ich fast jeder, aber umso schöner ist es zu sehen, wie viele dann im Nachhinein auch die Vorzüge zu schätzen wissen.
      Vielleicht bis irgendwann mal 🙂

      LG Matthea

  4. Elli sagt:

    Superschön geschrieben:)
    Ich habe mich vor 6 Wochen nach Australien aufgemacht. Da ich irgendwie nur schlechte Erfahrungen mit Travelmates gemacht habe,bin ich grade sehr deprimiert. Ich hänge hier fest an der Westküste und komme nicht weiter,da ich keine Leute finde. Bevor ich hergekommen bin habe ich mich viel informiert,und alle sagten es ist super easy Leute zu finden.. habe ich auch gedacht bis ich hier nur enttäuscht worden bin. Da wünsche ich mir schon nicht allein zu sein und die Sehnsucht nach einer vertrauten Person fehlt sehr. Ich bin gerne alleine und genieße das hier auch,auch wenn ich viele tolle Sachen sehe macht es mich aber einfach nicht glücklich,da mein Freund zuhause sitzt und ich diese Momente nicht teilen kann. Das erfüllt mich dann nicht wenn ich es nur für mich selbst erlebe. Auch in solchen Momenten wie jetzt,wo ich schon eine Weile hier bin und langsam arbeiten müsste ,Aber einfach nicht weiterkomme. Ich will mir so viele Sachen anschauen aber es scheitert daran,das ich niemanden habe,so aktiv ich auch suche. Und der Bus ist keine wirkliche Option .Hast du Tipps wie man aus solchen Situationen rauskommt?mich belastet das alles ziemlich sehr.
    Glg,Elli

    • onewayfaraway sagt:

      Hallo Elli, da ich gerade erst eine ähnliche Frage bei Facebook als Nachricht erhalten habe, schicke ich dir mal meine Antwort zu dieser Nachricht, da eure Situation ähnlich ist:

      ja, solche Momente hatte ich auch. Da war ich in Thailand und total frustriert, habe mich dadurch automatisch auch immer mehr zurück gezogen und keine Lust mehr diese ständigen Fragen wie was machst du woher kommst du etc zu beantworten. Lass dich davon bitte nicht entmutigen. Vielleicht ist die Region wo du gerade bist einfach nicht deine! Ich habe damals in der Thailand Gruppe gesehen, dass zwei Berliner gefragt haben wer zur Zeit auf einer bestimmten Insel ist und hab denen geschrieben, weil es mit meinen Plänen übereinstimmte und ich habe eine unglaublich tolle Zeit gehabt mit zwei Menschen die mir die Einsamkeit ganz schnell wieder genommen haben. Ich kann dir nur empfehlen mal in der Australien Gruppe bei Facebook einen Aufruf zu starten. Frag, wer auch in der Gegend ist, ob es jemandem ähnlich geht und dass du dich nach Gesprächen sehnst, die nicht nur so oberflächlich sind. Vielleicht findest du ja so jemanden, der dir auch ein bisschen das Gefühl von Heimat gibt. Es ist in der Regel nur eine Phase. Versuch einfach noch ein paar Wochen abzuwarten. Wenn es gar nicht besser wird, dann musst du überlegen, ob das ganze vielleicht einfach nichts für dich ist 🙁

      In deinem Fall, liebe Elli, kann ich mir auch gut vorstellen, dass die Tatsache, dass dein Freund zu Hause wartet, die Situation nicht einfacher macht. Ich habe übrigens bei einem meiner Jobs unglaublich tolle Freundschaften geschlossen. Ich wünsche dir ganz viel Glück und hoffe, dass du bald auf jemanden triffst, mit dem du die Einsamkeit überwinden kannst 🙂

      LG Matthea

  5. Jess sagt:

    Hey, ein wirklich toller Beitrag und sehr inspirierend. Bin gerade dabei meine Reise nach Asien zu planen und dein Text hat mich noch mehr Bestätigung gegeben um alleine zu reisen! Thanks for the good read 😊

  6. Tom sagt:

    Seh ich auch so, richtig guter Beitrag. Macht Spaß, dein Blog zu lesen. Keep going!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.